Direkt zum Inhalt
🎁 Lege deine Lieblingsprodukte in deinen Einkaufswagen und erhalte tolle Geschenke!
Einloggen
Oder  Konto erstellen
Hast du dein Passwort vergessen?
Einloggen
Oder  Einloggen
Dieses Feld ist erforderlich
Setze dein Passwort zurück
Wir werden dir eine E-Mail zum Zurücksetzen deines Passworts schicken
pregnancy belly
|
22. November 2023

Bauchumfang in der Schwangerschaft: Wovon hängt er ab?

Du schaust dich um und siehst mehrere Bäuche, die viel größer oder viel kleiner sind als deiner. Vielleicht gibt es sogar Leute, die dich darauf hinweisen: "Was für einen großen Bauch du hast" oder "In welchem Monat bist du? Aber du hast doch gar keinen Bauch!". Klar, dass du dich dann fragst, ob alles in Ordnung ist, ob deine Bauchgröße richtig ist. 

Natürlich ist er das! Denn die Größe des Babybauchs ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Wichtig ist, dass das Baby regelmäßig wächst, und der Frauenarzt oder die Frauenärztin wird dir das bei den Kontrolluntersuchungen sagen. 

Aber welche Faktoren beeinflussen die Größe des Bauches während der Schwangerschaft? Lass es uns gemeinsam herausfinden! 

Kleiner Bauch in der Schwangerschaft: Ursachen

Die Größe des Bauches einer werdenden Mutter ist von Mutter zu Mutter sehr unterschiedlich, weil sie von ihrer körperlichen Konstitution abhängt, d.h. von ihrem Gewicht, ihrer Größe, ihrer Fitness, aber auch von der Anzahl der Schwangerschaften, die sie bereits hinter sich hat.  

Es ist daher unmöglich, eine Standardgröße für alle zu definieren! Jeder Bauch wächst auf seine eigene Weise, genauso wie jede Schwangerschaft anders ist. 

Wenn dein Bauch also "klein" ist, kann das der Grund dafür sein: 

  • Es ist deine erste Schwangerschaft 

Beim ersten Mal dauert es länger, bis der Bauch sichtbar wird, und er bleibt in der Regel kleiner als bei einer zweiten oder dritten Schwangerschaft. Das liegt daran, dass die Gebärmutter und die Muskulatur "straffer" sind. 

  • Du bist groß 

Wenn du einen längeren Oberkörper hast, hat deine Gebärmutter in der Höhe mehr Platz, um sich auszudehnen und dein Bauch muss sich weniger nach außen ausdehnen. 

  • Du bist trainiert 

Wenn du regelmäßig Sport treibst, sind deine Bauchmuskeln "stärker" und dehnen sich nicht so leicht wie die von weniger sportlichen Menschen. 

Großer Bauch in der Schwangerschaft: Ursachen

Wie wir bereits gesagt haben, ist es unmöglich, eine Standardgröße für alle Babybäuche zu definieren, da sie von der körperlichen Konstitution der werdenden Mutter abhängen. Vieles hängt auch davon ab, ob es sich um die erste Schwangerschaft handelt oder nicht. 

Wenn dein Bauch also größer ist als andere oder im Vergleich zu deiner vorherigen Schwangerschaft, kann das der Grund dafür sein: 

  • Es ist nicht deine erste Schwangerschaft 

Wenn die Muskeln bereits durch eine frühere Schwangerschaft gedehnt wurden, sind sie tendenziell weniger widerstandsfähig und der Bauch wird dadurch viel früher sichtbar. 

  • Du bist klein 

Bei einer kleinen Frau wird der Bauch in den späteren Phasen der Schwangerschaft größer erscheinen, weil das Baby vertikal weniger Platz zur Verfügung hat. 

  • Körperliche Fitness ist nicht deine Priorität 

Frauen, die viel Sport treiben, haben eine straffere Bauchmuskulatur, die dem Wachstum des Bauches mehr Widerstand entgegensetzt und ihn daher kleiner erscheinen lässt. 

Schwangerschaftsbauch Monat für Monat

Wann macht sich ein Schwangerschaftsbauch bemerkbar? In welchem Monat wächst er am meisten? Wird er bis zum Ende der Schwangerschaft weiter wachsen? Hier sind die Antworten auf all deine Fragen! 

Schwangerschaftsbauch im zweiten Monat

In den ersten Wochen ist dir vielleicht noch nicht bewusst, dass du schwanger bist und du merkst nichts. Dein Bauch hat sich optisch nicht oder zumindest nicht merklich verändert. 
Du fühlst dich vielleicht ein bisschen aufgebläht, hast Schmerzen, sehnst dich nach lockerer, weniger einschnürender Kleidung ... aber diese Gefühle sind dem Einsetzen deiner Periode sehr ähnlich. 

Schwangerschaftsbauch dritter Monat

Niemand sonst wird es bemerken, aber vielleicht siehst du eine kleine Ausbuchtung über der Schamgegend. Wenn du das Gefühl hast, lockerere Kleidung als sonst zu tragen, hör auf dich selbst. Es ist wichtig, dass sich die werdende Mutter von Anfang an wohl und behaglich fühlt. 

Schwangerschaftsbauch im vierten Monat

In diesem Monat beginnt das sichtbare Wachstum des Bauches, besonders wenn du in der zweiten Schwangerschaft bist. 

Am Anfang entwickelt er sich nach vorne, unterhalb des Nabels. Erst später beginnt er auch nach oben zu wachsen. 

Schwangerschaftsbauch fünfter Monat

Ab diesem Monat ist es schwieriger, den Bauch zu verstecken, denn er beginnt merklich zu wachsen und entwickelt sich auch nach oben. 

Schwangerschaftsbauch sechster Monat

Der Bauch wächst weiter nach oben. Das führt zu einem Gefühl der Atemnot, vor allem wenn du dich bückst, und verschlechtert die Verdauung, da der Bauch gequetscht wird. 

Schwangerschaftsbauch im 7. Monat

Für die meisten Mütter ist dies der Moment der "Explosion": Der Bauch wächst plötzlich viel schneller. 

Hier kommt es zu einer Veränderung der Körperhaltung und des Gehens, das sich "anpasst", um das Gewicht zu tragen. 

Von diesem Moment an hilft dir der Bauchgurt, das Gewicht deines Bauches besser zu stützen, damit du gehen und dich bewegen kannst, ohne dich schwer zu fühlen. 

Schwangerschaftsbauch im achten Monat

Im achten Monat verlangsamt sich die Entwicklung der Gebärmutter: Der Bauch wächst zwar immer noch, aber nicht mehr so auffällig wie im siebten Monat. 

Wenn du noch berufstätig bist und generell deine Unabhängigkeit beim Autofahren bewahren willst, empfehlen wir dir den Koala Driving Belt Fahrgurtadapter, mit dem du in aller Ruhe weiterfahren kannst. 

Wie funktioniert er? 
Er hält den unteren Teil des Sicherheitsgurtes unter dem Bauch des Babys, um das Baby im Falle eines Aufpralls zu schützen. Wichtig zu wissen ist, dass er die normale Funktion des Sicherheitsgurtes in keiner Weise verändert! 

Schwangerschaftsbauch neunter Monat

Im neunten Schwangerschaftsmonat sollte sich dein Bauch senken, wodurch deine Atmung und deine Verdauung freier werden. Das Baby richtet sich nämlich nach unten aus und bereitet sich auf die Geburt vor (aber Vorsicht, das bedeutet nicht, dass es sofort geboren wird, es kann noch ein paar Wochen dauern!) 

Das ist nicht in allen Fällen der Fall, zum Beispiel wenn das Baby in Steißlage ist. Das ist einer der Gründe, warum man in solchen Fällen nicht bis zur 40. Woche wartet, sondern in der 37. Woche eingreift: Der Vorgang ist einfacher, wenn sich das Baby noch nicht kanalisiert hat. 

Fazit: Egal wie groß oder klein dein Bauch im Vergleich zu den anderen ist, mach dir keine Sorgen! Es bedeutet keineswegs, dass es deinem Baby nicht gut geht. Jede Mutter und jeder Bauch ist einfach anders. 

Deine nächste Lektüre