Direkt zum Inhalt
Für dich als Geschenk ab 60 € Einkaufswert
Einloggen
Oder  Konto erstellen
Hast du dein Passwort vergessen?
Einloggen
Oder  Einloggen
Dieses Feld ist erforderlich
Setze dein Passwort zurück
Wir werden dir eine E-Mail zum Zurücksetzen deines Passworts schicken
24-28 November Bis zu 20% Rabatt

Wähle Koala-Sets und spare!

Ein Kind großziehen
|
17. August 2022

Tragetuch oder Tragetasche? Tipps für die Wahl der richtigen Babytrage

Du stellst dir die ewige Frage „Ist eine Babytrage oder ein Tragetuch besser?“ Es gibt zwei Kategorien von Eltern: Team Babytrage und Team Tragetuch. In Wirklichkeit schließt das eine das andere nicht aus; sie können sogar problemlos nebeneinander funktionieren. Lies unsere Tipps, um herauszufinden, welches der beiden Modelle du wählen solltest! 

Warum Tuch oder Trage verwenden 

Eine kleine Einleitung in die praktischen Aspekte des Babywearings und seiner zahlreichen Vorteile darf hier nicht fehlen. 

Ob Tuch oder Trage, ein gute Stütze fürs Babywearing erlaubt es, ganz bequem mit dem eigenen Kind umherzulaufen, dank freier Hände ein kleines Stück Unabhängigkeit zu bewahren und mehr. 

Das ist auch für das körperliche und geistige Wohlbefinden von Baby und Eltern wichtig. Es ist bedeutend weniger anstrengend, als das Kind im Arm zu tragen, und schützt vor Rückenschmerzen. Das Kind hat seinerseits den Kontakt zu Mama und Papa (und wir wissen, wie wichtig das Kontaktbedürfnis für Neugeborene ist) und ist in der perfekten Position, um die richtigen Reize zu erfahren und die Welt zu entdecken. 

Es hilft dabei, die Bindung zwischen Eltern und Kind zu stärken, legt die Grundsteine für die Unabhängigkeit des Kindes und ist eine gute Methode, um die positionelle Plagiozephalie, oder den flachen Kopf, zu vermeiden

Ist ein Tuch oder eine Tragetasche besser? 

Ein Babytragetuch ist ein circa 5 Meter langes Stofftuch, in dem das Baby durch Wickeltechniken gehalten wird, die dem Wachstum des Kindes folgen. Anfangs wird das Kind an der Brust von Mama oder Papa getragen, dann kann es auf die Seite und schließlich auf den Rücken wandern. Es ist bequem für Kind und Träger, weil es das Baby optimal unterstützt und umhüllt und den Eltern hilft, das Gewicht gut zu verteilen. 

Eine ergonomische Tragetasche ist eine strukturierte Stütze, die starrer ist und über Schultergurte und Riemen verfügt, sodass sie sehr einfach anzulegen ist. Das Kind kann vor dem Bauch oder auf dem Rücken getragen werden. Sehen wir uns an, von welchen Faktoren es abhängt, ob Tuch oder Trage für dich praktischer ist. 

Alter des Kindes 

Das Tuch ist mit Sicherheit die beste Tragehilfe für die ersten Lebenswochen und ist auch hervorragend für frühgeborene Kinder geeignet. Das liegt daran, dass es das Kind optimal umhüllt und stützt, und es im Vergleich zu Tragetaschen näher an der Brust von Mama oder Papa hält.  

Für Babys in diesem Alter ist das Bedürfnis nach Nähe fundamental, in erster Linie, weil sie aus dem Bauch der Mutter kommen, wo sie sich sicher fühlten, während die äußere Welt, in der sie sich plötzlich wiederfinden, voller Reize ist, mit denen sie noch nicht umgehen können.  

Im Tuch Bauch an Bauch mit Mama (und auch mit Papa) zu sein, lässt sie sich noch einmal geborgen wie im Mutterbauch fühlen. Auf diese Weise kann ein Tragetuch auch das verzweifelteste Weinen beruhigen. Der Körperkontakt ist keine Verwöhnung, er hilft den Kleinen, selbstsicher und unabhängig zu werden. 

Je größer das Kind wird, desto aktiver wird es und desto mehr will es sich bewegen. Deshalb kann die Babytrage, in der das Kind seine Beine, Arme und seinen Kopf frei bewegen kann, bequemer werden. 

Ein weiterer Faktor, der zu berücksichtigen ist: das Tuch respektiert die natürliche Körperhaltung des Babys, es hält den Rücken in der angeborenen Krümmung und die Beine in Form eines M angewinkelt. Auf diese Weise unterstützt es die richtige motorische Entwicklung. 

Das gleiche gilt nicht für alle Babytragen, auch wenn einige Modelle über eine spezielle Einstellung für Neugeborene verfügen. 

Gewicht des Kindes  

Auch das Gewicht des Kindes muss berücksichtigt werden, da die Stützen bis zu einer bestimmten Gewichtsgrenze zugelassen sind. 

Es stimmt zwar, dass starre Bänder länger verwendet werden können, aber elastische Tücher sind bis zu einem Gewicht von etwa 9-12kg des Kindes geeignet.  

Die Babytrage ist eine steifere und strukturierte Stütze und daher weniger nachgiebig als die Tücher, weshalb sie bis zu 20-22kg tragen kann. Das hängt natürlich vom jeweiligen Modell ab. Einige sind für Kinder bis zu 15kg geeignet, während die so genannten „Toddler“-Kindertragen, die größer sind und eine höhere Rückenlehne haben, Kinder bis zu 5 Jahren tragen können. 

Die praktische Anwendung 

Natürlich ist die Babytrage viel einfacher zu benutzen: zwei Haken und schon kann man die Welt erkunden! 

Das Tuch hingegen erfordert ein wenig mehr Zeit zum Anlegen und vor allem die Bereitschaft, sich im Binden zu versuchen. Nicht alle Eltern fühlen sich für das klassische Babywearing gerüstet, obwohl es sicherlich viel Freude bereitet. 

Frage dich, was du suchst, und du wirst die richtige Tragehilfe für dich finden: probierst du dich gerne an neuen Herausforderungen aus, nimmst dir Zeit und machst die Dinge langsam und gut, oder bist du immer in Eile und suchst eine Tragehilfe, die du so schnell wie möglich anlegen kannst? 

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit! Koala Cuddle Band, die Babytrage, die du wie ein T-Shirt anziehen kannst. Es ist ein fertig gebundenes elastisches Tuch mit dem praktischen Komfort einer Babytrage. Du musst also auf nichts verzichten. 

Vor- und Nachteile von Tuch und Trage 

Fassen wir noch einmal die Vor- und Nachteile von Tuch oder Trage zusammen, damit du alle nötigen Informationen hast, um dich zwischen den beiden Optionen zu entscheiden. 

Unsere Empfehlung? Beide! Das Tuch in den ersten Monaten (am besten ein Modell, dass besonders leicht anzulegen ist wie das Koala Cuddle Band), und die Trage wenn das Kind größer wird.  

Vorteile des Babytuchs 

  • Kann von den ersten Lebenstagen an verwendet werden, auch bei Frühchen.  
  • Erlaubt einen starken Kontakt zwischen Elternteil und Kind, der eure Bindung stärkt und das Grundbedürfnis des Neugeborenen nach körperlicher Nähe stillt.  
  • Das umhüllende Gefühl, das ein weicher Stoff gibt, der Träger und Kind perfekt umschließt.  
  • Es ist platzsparend und leicht, sodass es praktisch überallhin mitgenommen werden kann. Du kannst es einfach in deine Tasche werfen.  

Nachteile des Babytuchs 

  • Es ist von Anfang an nicht so einfach anzulegen, vor allem bei den ersten Versuchen. Es braucht ein wenig Übung, um die verschiedenen Bindungen zu verstehen. Wenn du sie erst einmal gelernt hast, wird es viel einfacher!  

Vorteile der Babytrage 

  • Extrem praktisch, kann in wenigen Sekunden an- und abgelegt werden.  
  • Die Robustheit vermittelt dem Träger einen Eindruck von extremer Stabilität des Kleinen in der Trage.  

Nachteile der Babytrage 

  • Ist generell nicht für Neugeborene oder sehr kleine Kinder geeignet, weil es ihren natürlichen Körperbau mit dem gekrümmten Rücken und wie bei einem kleinen Frosch angewinkelten Beinen nicht unterstützt.  
  • Starrer als das Tuch, sodass es das Kind nicht so gut einhüllt und weniger Kontakt zwischen Elternteil und Kind besteht.  

 

Ob Tuch oder Trage, es ist wichtig, die notwendigen Eigenschaften einer guten Babywearing-Stütze gut abzuwägen.  

Das fängt bei der Qualität der Materialien und der Ergonomie der Stütze an: ein natürlicher und biologischer Stoff ist sanft zur Haut des Kindes, während eine ergonomische Stütze unerlässlich für die korrekte motorische Entwicklung des Kleinen ist.