Direkt zum Inhalt
Für dich als Geschenk ab 60 € Einkaufswert
Einloggen
Oder  Konto erstellen
Hast du dein Passwort vergessen?
Einloggen
Oder  Einloggen
Dieses Feld ist erforderlich
Setze dein Passwort zurück
Wir werden dir eine E-Mail zum Zurücksetzen deines Passworts schicken
Ein Kind großziehen
|
5. Mai 2022

Alle Vorteile des Babywearing für das Baby, für Mama und Papa

Neben den freien Händen gibt es noch viel mehr! Das Tragen von Babys hat viele Vorteile für die psychomotorische Entwicklung des Babys und für das Wohlbefinden von Mama und Papa. Wir sprechen darüber mit Dr. Chiara Cologiacomo und Dr. Federica Lavuri! 

"Getragen, gewiegt, gestreichelt, gehalten und massiert zu werden, ist für kleine Kinder genauso unverzichtbar wie Vitamine, Mineralien und Proteine, wenn nicht noch mehr." Frédérick Leboyer 

Das Tragen von Babys ist eine sehr alte Praxis, bei der Babys von der Geburt bis zum gewünschten Zeitpunkt in einem Tragetuch (oder einer anderen Stütze) "getragen" werden.   

Die Vorteile dieser Praxis sind zahlreich und wirken sich sowohl auf die neuro-psychomotorische Entwicklung des Kindes als auch auf das Wohlbefinden der Eltern und der Familie aus. Schauen wir sie uns gemeinsam im Detail an. 

Die Vorteile für das Neugeborene schon in den ersten Lebenstagen 

Du kannst schon in den ersten Lebenstagen damit beginnen, dein Baby in einem Tragetuch zu tragen, wenn es ein starkes Bedürfnis nach Körperkontakt mit den Eltern hat, um die schützende Umgebung des mütterlichen Bauches wiederherzustellen. 

Das Tragen von Babys bringt von Anfang an erhebliche Vorteile für beide Seiten (das Baby und die Trägerin). Schauen wir sie uns nacheinander an. 

Hilft dem Baby, die gleichen Sinnesreize wiederzuerlangen, die es im Bauch der Mutter gespürt hat 

Die Geburt ist ein "traumatisches" Ereignis, das für das Neugeborene eine enorme Veränderung mit sich bringt, vor allem auf sensorischer Ebene: Im Bauch ist es daran gewöhnt, allen Bewegungen der Mutter zu folgen und alles wird durch sie gefiltert. 

Im Mutterleib ist es von Fruchtwasser umhüllt und spürt die Schwerkraft nicht. Bei der Geburt fühlt es sich durch die Schwerkraft erdrückt, was jede Bewegung erschwert. 

Im Mutterleib, vor allem in den letzten Monaten der Schwangerschaft, wird das Baby von den Wänden der Gebärmutter eingeschlossen, während es sich nach der Geburt in einem Raum befindet, den es als "grenzenlos" empfindet. 

Durch das Tragen findet das Neugeborene eine Umgebung vor, die der vor der Geburt ähnlicher ist: Das Baby ist im Tragetuch eingeschlossen und eingewickelt, hat Kontakt zur Mutter und erlebt alle seine Bewegungen.  

Stärkt die emotionale Bindung zwischen Eltern und Baby 

Im Tragetuch ist das Baby ganz nah bei den Eltern. 

Dieser Kontakt verstärkt den Bindungsprozess, d.h. die erste emotionale Bindung zwischen Eltern und Kind, die im Wesentlichen auf sensorischen Informationen beruht (Geruch, Berührung, tonischer Dialog usw.). 

Die Grundlagen für eine sichere Bindung und gesunde Beziehungen in der Zukunft legen 

Die von Bowbly* aufgestellte Bindungstheorie besagt, dass Säuglinge biologisch dazu neigen, primäre Bindungen zu den Menschen um sie herum aufzubauen, vor allem zu ihren Eltern. Diese Bindungen geben ihnen ein großes Gefühl der Sicherheit und ermöglichen es ihnen, in Zukunft Beziehungen zu anderen Menschen aufzubauen.  

Das Tragen deines Babys in einem Tragetuch von den ersten Lebenstagen an ist ein Element, das diese erste Beziehung stärkt. Sie ermöglicht es dem Kind, in Kontakt mit seiner Mutter oder seinem Vater zu sein und sich sicher und geborgen zu fühlen und hilft andererseits den Eltern, die Beziehung zu ihrem Kind zu stärken. 

Die Studie von Lela Rankin Williams  und Patricia R. Turner aus dem Jahr 2021 zeigt, dass das Tragen von Kindern ab der zweiten Lebenswoche eine sichere Bindung fördert, selbst wenn bestimmte Risikofaktoren vorliegen, die zu einer unsicheren oder desorganisierten Bindung führen können. 

*Primäre Objektanhaftung', Bowlby, 1958. 

Vorteile für größere Kinder 

Kinder können bis zum Alter von 5/6 Jahren in einer Babytrage transportiert werden. Obwohl die Vorteile für Neugeborene am größten sind, hat das Tragen auch weiterhin positive Auswirkungen auf das Kind und den Träger/die Trägerin. 

Ein sicherer Ort, an den sie zurückkehren können, wenn sie unabhängig werden 

Das Tragen kann ein sicherer Ort sein, an den man zurückkehren kann, ein intimer Moment, in dem Baby und Eltern zueinander finden können. 

Bei der mühsamen Aufgabe, erwachsen zu werden, musst du immer wissen, dass du in einen sicheren Hafen zurückkehren kannst.  

Kinder unternehmen in ihrem Wachstumsprozess viele Schritte, um sich selbst zu behaupten und unabhängig zu sein: Durch den Prozess, den Margaret Mahler den Prozess der Trennung und Individuation nennt, lernen Kinder, sich von ihren Bezugspersonen zu unterscheiden. 

Wenn sie anfangen zu laufen, nimmt die Trennung das Maß des physischen Raums an. Sie gehen ein paar Schritte weg, um die Freude zu spüren, in die Arme derer zurückzukehren, die sie lieben. 

Schaffe eine Routine für das Kind 

Im späteren Leben kann die Praxis des Tragens in eine Routine eingebaut werden. Kinder lieben Routinen, denn sie unterstützen sie in ihrer kognitiven Entwicklung, beim Erlernen des Zeitflusses und des Konzepts der Kausalität. Routinen ermöglichen es ihnen, sich besser zu regulieren, weil sie lernen, was sie erwarten können.  

Das Babywearing ermöglicht es dem Kind, positive Emotionen zu erleben 

Babywearing ist ein Kuscheln, wobei das Wort Kuscheln nie gleichbedeutend mit verwöhnen ist. 

Im Gegenteil, es ist ein sehr wichtiger Beziehungsmoment, der das Lernen unterstützt und es dem Kind ermöglicht, positive Gefühle zu erleben. 

Sie lenken seine Handlungen, indem sie den Erfahrungen einen Sinn geben, sie ermöglichen es ihm, sein Verhalten zu kontrollieren, Lebenserfahrungen zu speichern und zu organisieren, neue zu konstruieren, Probleme zu lösen und zu denken (Stanley, Greenspan, Wieder).

Vorteile für Mama und Papa 

Auch für den Träger (Mama, Papa, Großeltern, Tanten, Onkel...) hat das Tragen zahlreiche Vorteile, vor allem auf praktischer Ebene, aber auch auf der Beziehungsebene, denn es stärkt die Bindung zum Baby durch den Aufbau einer nonverbalen Kommunikation. 

Es gibt Tragehilfen, die sehr einfach anzulegen sind, wie z.B. das Koala Cuddle Band, auch für diejenigen, die sich dieser Welt noch nie genähert haben, damit sie alle Vorteile genießen können, ohne sich auf komplizierte Ligaturen einlassen zu müssen. 

Hält dir die Hände frei 

Wenn du dein Kind trägst, hast du die Hände frei und kannst anderen Aktivitäten nachgehen (zu Hause, mit anderen Kindern, spazieren gehen, einkaufen) und trotzdem bei deinem Kind sein, das in Kontakt mit dir all deinen Bewegungen folgt.  

Der Vater kann sich sehr ähnlich wie die Mutter in der Schwangerschaft fühlen 

Das Tragen ermöglicht es auch Vätern, von den ersten Lebenstagen an aktiv beteiligt zu sein und ähnliche Gefühle wie die Mutter während der Schwangerschaft zu erleben. 

Es hilft dem Vater, die primäre Beziehung zu seinem Kind zu stärken und es können grundlegende Routinen für Neugeborene geschaffen werden, die auch in anderen Entwicklungsstadien beibehalten werden können, wenn das Kind älter ist, um die Kontinuität zu wahren.  

Babytragen ist keine Verwöhnung des Babys, sondern eine Reaktion auf ein physiologisches Bedürfnis 

Für alle, die sich nach dem Lesen dieser Zeilen fragen werden: "Aber wird mein Sohn/meine Tochter nicht verwöhnt?", lautet die Antwort: absolut nicht!  

Dein Baby zu tragen bedeutet nicht, es zu verwöhnen, genauso wenig wie es bedeutet, dich selbst zu verwöhnen, indem du auf das Weinen deines Babys reagierst oder es hältst. 

Babys haben ein physiologisches Bedürfnis nach Kontakt, Kontakt, der ihre neuropsychomotorische Entwicklung unterstützt: Wenn wir ein Baby tragen, entsprechen wir seinem physiologischen Bedürfnis und nähren es in gewisser Weise.   

 

Wir haben über Sinneswahrnehmungen, Bindung, Routinen, Kuscheln und Beziehungen gesprochen: Dies sind wichtige Meilensteine für das Wohlbefinden und die neuropsychomotorische Entwicklung jedes Neugeborenen: Tragen ist eine der natürlichsten Methoden und Werkzeuge, um all diese Aspekte zu unterstützen, aber es ist nicht die einzige. 

Mütter und Väter, die das hier lesen: Wenn du dieses "Werkzeug" noch nie getragen hast und auch nicht vorhast, es auszuprobieren, dann verzweifle nicht, denn du liegst nicht falsch. Suche und probiere die Kuschelmethode aus, die am besten zu dir und deinem Kind passt, um es in seinem Wachstum zu unterstützen und dich in deinem neuen "Job" als Mama oder Papa wohlzufühlen!  

 

Dr. Chiara Colagiacomo & Dr. Federica Lavuri - Therapeutin für Entwicklungsneuropsychomotorik 

Empfohlen von Koala Müttern