Direkt zum Inhalt

Kostenloser Versand für Bestellungen über €25

Einloggen
Oder  Konto erstellen
Hast du dein Passwort vergessen?
Einloggen
Oder  Einloggen
Dieses Feld ist erforderlich
Setze dein Passwort zurück
Wir werden dir eine E-Mail zum Zurücksetzen deines Passworts schicken
Schnall dich an!

Jetzt gibt es den Koala Driving Belt, den Schwangerschaftssicherheitsgurt für deine Autoreisen! 

Ratschläge für werdende Eltern
|
2. August 2022

Was sind Brust-Rhagaden und wie kann man sie verhindern?

Rhagaden sind eine der heimtückischsten Gefahren, die während der Stillzeit lauern. Wir erklären, warum es wichtig ist, sie schon vor ihrem Auftreten zu erkennen, sodass wir schnell einschreiten können! Am Ende dieses Artikels wirst du nicht nur wissen, wie man sie behandelt, sondern vor allem, wie du sie vollständig verhindern kannst. Lies weiter. 

Was sind Brust-Rhagaden? 

Es lässt sich nicht leugnen: die ersten Tage der Stillzeit sind nicht leicht, vor allem beim ersten Kind. Du und dein Baby müsst verstehen, was ihr zu tun habt und euch erst einmal kennenlernen.  

Das Stillen kann schmerzhaft sein und es kann zu den gefürchteten Brustwarzen-Rhagaden kommen.  

Fast jede zweite Mutter leidet unter diesen wunden Stellen und oft führt das dazu, dass das Stillen eine Zeitlang unterbrochen wird.  

Aber was sind Brust-Rhagaden? Es handelt sich um kleine Verletzungen, die sich um die Brustwarze bilden. Das können kleine Risse oder richtige Einschnitte sein, die mit einer leichten Blutung einhergehen. 

Wir müssen das Problem kennen, damit wir es gleich bei den Hörnern packen und uns nicht entmutigen lassen, wenn es auftaucht. Mit den richtigen Heilmitteln kannst du Brust-Rhagaden behandeln, und noch besser – ihrer Entstehung vorbeugen. 

Fangen wir bei den Ursachen an: Der Hauptgrund für Rhagaden ist eine falsche Anlegetechnik des Neugeborenen.  

Das Kind muss so positioniert werden, dass es den nicht Hals strecken muss, und sollte nicht nur die Brustwarze, sondern den gesamten Warzenhof ansaugen. Wenn du dir nicht sicher bist, wie du dein Baby richtig anlegst, frage am besten deine Hebamme um Rat. 

Manche Mütter haben besonders empfindliche Brustwarzen und sind dadurch anfälliger als andere.  

Was kann ich tun, um Brust-Rhagaden zu verhindern? 

In den nächsten Abschnitten erklären wir dir nicht nur, wie du Brustwarzen-Rhagaden behandeln kannst, sondern vor allem die kleinen nützlichen Tricks, mit denen du verhindern kannst, dass sie überhaupt auftreten.  

Bitte eine Hebamme um Hilfe 

Die Hauptursache für Brust-Rhagaden ist eine falsche Anlegetechnik an die Brust in den ersten Tagen. Deshalb ist es so wichtig, sich von einer Expertin anleiten zu lassen, damit du verstehst, wie du deinem Kleinen am besten hilfst, sich richtig anzusaugen. 

Das Krankenhaus bietet nicht immer eine ausreichende Beratung, deshalb kann es helfen, sich an eine freiberufliche Hebamme zu wenden. Sie wird dich ausführlich beraten, um zu verstehen, wo es Probleme gibt und wie diese zu lösen sind. 

Ihre Hilfe ist in so einer so sensiblen Phase alles andere als überflüssig, denn sie kann die Erfahrung der Stillzeit exponentiell verbessern, indem sie bei schlechten Angewohnheiten sofort eingreift. 

Brustwarzenhütchen aus Silber Koala Silver Cups 

Die Brustwarzenhütchen Koala Silver Cups sind deine besten Verbündeten bei der Vorbeugung und Behandlung von Brust-Rhagaden, deshalb gehören sie auf die Liste der unentbehrlichen Hilfsmittel für neue Mütter.  

Es handelt sich um Cups aus reinem Silber, die außerordentliche heilende, desinfizierende und antibakterielle Eigenschaften aufweisen.  

Sie sind unter der Kleidung unsichtbar und dank ihrer anatomischen Form unglaublich bequem. Lege sie einfach zwischen Brustwarze und BH und du wirst bald vergessen, dass du sie trägst!  

Du kannst sie immer dann tragen, wenn du nicht stillst, und sie unmittelbar vor der Fütterung abnehmen, denn sie sind komplett geruchs- und geschmacksneutral (und nickelfrei). 

Warum sind sie praktischer als Cremes für Brust-Rhagaden?  

Zuallererst sind sie ein natürliches (und effektives) Heilmittel.  

Sie verursachen keine Trockenheit oder Hautirritation an der Brust, befeuchten die Brustwarze nicht und vor allem musst du deine Brust nicht vor jeder Stillmahlzeit waschen, da sie weder für das Baby schädliche Stoffe ausstoßen, noch einen schlechten Geschmack verursachen, der dem Kleinen die Milch verdirbt. Nimm sie einfach ab, wenn es an der Zeit ist, dein Kind zu stillen.

Was ist der Unterschied zwischen den Silberhütchen und Stillhütchen? 

Stillhütchen sind in der Regel aus Silikon und werden während des Fütterns über die Brustwarze gelegt. Sie werden nur in bestimmten Situationen und unter ärztlicher Aufsicht, immer nur für eine begrenzte Zeit angewendet. Es besteht das Risiko, dass das Kind sich daran gewöhnt und Schwierigkeiten hat, zur Brust zurückzukehren.  

Außerdem werden sie nicht besonders empfohlen, um Brust-Rhagaden zu behandeln, da sie keine heilende Wirkung wie Koala Silver Cups haben.  

Biologisches Öl mit Vitamin E, ein echtes Wundermittel 

Bio Vitamin E-Öl ist ein wahres Allheilmittel für jede Irritation, Verbrennung oder Rötung der Haut. Deshalb beschleunigt es die Heilung von Brust-Rhagaden und verschafft den sensiblen und schmerzenden Brustwarzen Linderung. Wir empfehlen, es vorbeugend gemeinsam mit den Koala Silver Cups zu verwenden. 

Diese hochwertige Rezeptur enthält natürliche Zutaten mit wohltuenden und lindernden Eigenschaften. Sie verändert den Geschmack der Milch nicht und schadet dem Baby nicht.  

Außerdem ist das Öl so sanft zur Haut, dass es auch zur Behandlung von Milchschorf und zur Linderung von Hautreizungen bei Babys angewendet werden kann. 

Biologisches Mandelöl 

Auch Mandelöl kann helfen, Brust-Rhagaden vorzubeugen, da es die Haut geschmeidiger macht und sie vor Reizungen schützt.  

Du hast es wahrscheinlich schon im Haus und verwendest es gegen Schwangerschaftsstreifen. Jetzt weißt du, dass du es auch gegen Brust-Rhagaden einsetzen kannst!  

Bevor wir uns verabschieden, liebe Mama, möchten wir dir eine wichtige Sache mit auf den Weg geben. Die Stillzeit ist ein sehr persönlicher Weg, der für jede Mutter anders aussieht. Jede von uns hat ihre Momente des Kummers, dafür musst du dich nicht schlecht fühlen. Du wirst diese Augenblicke durchleben und dann weiter vorwärts gehen, ohne dich entmutigen zu lassen. Denn du bist stark, wie alle Mütter!

Die auf der Website enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken und ersetzen in keiner Weise die Erstellung einer Diagnose oder die Verschreibung einer Behandlung durch einen Arzt. Wir empfehlen, dass du immer den Rat deines Arztes und/oder einer Fachperson einholst.