Direkt zum Inhalt

Kostenloser Versand für Bestellungen über €25

Einloggen
Oder  Konto erstellen
Hast du dein Passwort vergessen?
Einloggen
Oder  Einloggen
Dieses Feld ist erforderlich
Setze dein Passwort zurück
Wir werden dir eine E-Mail zum Zurücksetzen deines Passworts schicken
Schnall dich an!

Jetzt gibt es den Koala Driving Belt, den Schwangerschaftssicherheitsgurt für deine Autoreisen! 

Die Gesundheit von schwangeren Frauen und frischgebackenen Müttern
|
22. Juni 2022

5 Hausmittel gegen Schlafstörungen in der Schwangerschaft 

Wenn du schlafen gehst, kannst du keine Ruhe finden? Du wachst im Laufe der Nacht ständig auf? Du wälzt dich im Bett hin und her, auf der Suche nach einer bequemen Schlafposition, die es anscheinend nicht gibt? All das sind Symptome von Schlafstörungen während der Schwangerschaft. Hier findest du, was du tun kannst! 

Warum fällt uns das Einschlafen in der Schwangerschaft schwer? 

Schlafstörungen gehören zu den häufigsten Beschwerden bei Frauen, die ein Kind erwarten, vor allem im letzten Schwangerschaftsdrittel, wenn der wachsende Bauch zum Hindernis wird.  

Die Ursachen liegen in den physiologischen und hormonellen Veränderungen, die der Körper der Mama erlebt. 

Die Müdigkeit steigt exponentiell an, weil dein Körper viel Energie und Ressourcen in die Stärkung und das Wachstum deines Kindes steckt. Aber trotz deiner großen Erschöpfung findest du nie die Ruhe, die du so dringend brauchst! 

Dein Organismus versorgt den Fötus kontinuierlich mit Nährstoffen und Sauerstoff und hält damit deinen Metabolismus ständig aktiv. Außerdem bringt der wachsende Bauch Rückenschmerzen mit sich, wegen denen du dich auch im Liegen nicht wohl fühlst. 

Aber keine Sorge, es gibt diverse Hausmittel, die dir helfen können, besser zu schlafen! 

Was tun gegen Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft 

Es gibt verschiedene wirksame Mittel, mit denen du Schlafstörungen während der Schwangerschaft bekämpfen kannst. Du wirst darunter mit Sicherheit eines finden, das deine Schlafqualität verbessert. Probiere es aus!

1. Ein Schwangerschaftskissen kann Wunder wirken  

Auf dem großen Babybauch zu schlafen ist alles andere als bequem. Auf dem Rücken zu schlafen führt andererseits zu Rückenschmerzen, stört die Durchblutung und verursacht Atemschwierigkeiten.  

Also bleibt nur die Seitenlage, am besten auf der linken Seite, die dem Kind die beste Durchblutung erlaubt und verhindert, dass die Gebärmutter auf die Leber drückt, was oft der Fall ist, wenn du auf der rechten Seite schläfst. 

Diese Position die ganze Nacht lang beizubehalten ist aber leichter gesagt als getan, weil deine jahrzehntelangen Gewohnheiten dich immer wieder in deine bevorzugte Schlafposition bringen.   

Hier hilft dir dein Koala Hugs Plus, das Kissen, das Bauch, Rücken und Hüften unterstützt. Die ganze Nacht durchzuschlafen wird nicht länger ein Traum bleiben!

2. Vermeide schweres und zuckerhaltiges Essen am Abend 

Abends solltest du schwere Mahlzeiten und schwer verdauliches Essen wie Frittiertes oder scharfe Lebensmittel vermeiden. In der Schwangerschaft bist du anfälliger für Sodbrennen und Verdauungsstörungen, die naturgemäß deinen Schlaf beeinflussen.  

Das gleiche gilt für Tee, Kaffee, Schokolade und Süßigkeiten, die anregend wirken und dich wach halten.  

3. Sei tagsüber körperlich aktiv 

Ob Joga, Pilates, Schwimmen oder Spaziergänge, etwas leichte körperliche Betätigung ist immer eine gute Angewohnheit. Sie hilft dir auch, deinen Körper zu ermüden und negative Energien loszuwerden, beides Dinge, die zu besserem Schlaf führen.  

4. Nein zum Mittagsschlaf 

Auch wenn du müde bist und das dringende Bedürfnis hast, dich sofort nach dem Mittagessen hinzulegen, halte durch und bleibe wach. Tagsüber zu schlafen ist ein zweischneidiges Schwert: du baust deine Erschöpfung ein wenig ab, aber abends fällt es dir noch schwerer, einzuschlafen. 

Das Nickerchen zwischendurch darf nur zurückhaltend eingesetzt werden: ideal wäre es, 10-15 Minuten, bis maximal 30 Minuten zu schlafen. Das klingt nach wenig, aber du wirst staunen, wie erfrischend 10 Minuten Schlaf sein können. 

5. Finde dein entspannendes Ritual für die Schlafenszeit 

Es ist wichtig, Körper und Geist am Ende des Tages zu entspannen, damit du bereit bist, dich dem Schlaf hinzugeben. Dafür ist es wichtig, eine Routine zu entwickeln, in der unser Organismus sich wiederfinden kann. Z.B. kannst du eine feste Schlafenszeit einhalten, ein Buch lesen, bevor du das Licht ausschaltest, ein warmes Bad nehmen, einen Kräutertee trinken. Du könntest es auch mit Joga oder Meditation versuchen.  

Jede von uns entspannt sich auf ihre Weise, du musst also nach deiner eigenen Routine suchen. Denke daran, dein Handy wenigstens eine Stunde, bevor du ins Bett gehst, aus der Hand zu legen! 

Was kann man während der Schwangerschaft zum Schlafen einnehmen? 

Wie du sicherlich weißt, ist die Einnahme von Medikamenten zum Einschlafen, wie z.B. Schlaftabletten, während der Schwangerschaft generell nicht ratsam. 

Gibt es pflanzliche Heilmittel oder Kräutertees, die empfohlen werden, wenn ich ein Kind erwarte?  

Wir empfehlen, immer erst frauenärztlichen Rat einzuholen, bevor du irgendeine Substanz, ob pflanzlich oder nicht, zu dir nimmst. Dein Gynäkologe kann dir phytotherapeutische Mittel in Form von Kräutertees oder -tropfen empfehlen, die keine Risiken für den Fötus darstellen. 

Zum Beispiel sind Kamille, Melisse und Baldrian in der Schwangerschaft gut verträglich, solange man es nicht mit der Einnahme übertreibt. 

 

Das Schwangerschaftskissen ist der beste Verbündete für werdende Mütter, der nicht nur für besseren Schlaf sorgt, sondern auch Rückenschmerzen lindert, ein anderes häufiges Problem, wenn man ein Kind erwartet. Verwende es nachts, aber auch tagsüber, als Rückenstütze, wenn du dich ausruhst. Wenn das Kind da ist, verwandelt es sich in euer Stillkissen und noch mehr! 

Deine nächste Lektüre