Direkt zum Inhalt

Kostenloser Versand für Bestellungen über 45 € innerhalb Deutschlands

Einloggen
Oder  Konto erstellen
Hast du dein Passwort vergessen?
Einloggen
Oder  Einloggen
Dieses Feld ist erforderlich
Setze dein Passwort zurück
Wir werden dir eine E-Mail zum Zurücksetzen deines Passworts schicken

Bis zu 15% auf den gesamten Shop.

Bestelle bis zum 19. Dezember, um allese bis Weihnachten zu erhalten 

Tage
:
Std.
:
Min.
:
Sek.
Spiele für Babys und Kinder
|
6. Oktober 2021

Spiele von 0 bis 18 Monaten: die Auswahl je nach Alter des Kindes

Seit vielen Jahren ist bekannt, wie wichtig das Spielen für Kinder ist, und zwar von den ersten Lebensmonaten an. Spielen bedeutet eine frühe Stimulation der kognitiven Entwicklung des Kindes. 

 

Wie wichtig Spiele und frühe Stimulationen sind, ist seit langem bekannt: Die ersten drei Lebensjahre sind entscheidend für die Entwicklung von etwa 80% der neuronalen Verbindungen.  

 

Deshalb ist es wichtig, nicht nur die Grundbedürfnisse der Kinder zu befriedigen und ihnen emotionale Beziehungen zu bieten, sondern sie auch mit altersgerechten Aktivitäten anzuregen. Dies geschieht natürlich im Rahmen der Familie.  

 

Aus diesem Grund hat die Weltgesundheitsorganisation die frühe Stimulation durch auffällige Aktivitäten mit den Eltern in ihre Leitlinien zur Förderung der kindlichen Entwicklung aufgenommen. 

 

Welches sind also die besten Spielzeuge für ein Kind im Alter von 0 bis 18 Monaten? Darauf gehen wir in den folgenden Abschnitten ein.

 

4 Wichtige Aktivitäten für Kinder von 0 bis 18 Monaten 

 

In den ersten Lebensmonaten eines Kindes gibt es einige Spiele, die wichtig sind, um seine kognitiven und motorischen Fähigkeiten zu fördern. Im Folgenden findest du eine Liste der unserer Meinung nach wichtigsten. 

 

1. Die Matte und die Tummy Time 

 

Als Erstes muss eine weiche Ecke geschaffen werden, in der sich das Kind frei bewegen kann. Hier beginnt dein Kind, mit Hilfe von Mama und Papa die Welt zu erkunden. 

 

Eine der Positionen, mit denen das Baby nach und nach experimentieren sollte, ist die berühmte Tummy Time, d.h. Spielen in der Bauchlage, die die motorische Entwicklung fördern.  

 

Diese Position ist für das Kind schwer zu halten, daher können wir ihm mit einigen Spielen und Tricks helfen, wie z.B.: 

 

  • Das multifunktionale Koala Hugs-Kissen stützt den Oberkörper und die Arme des Kindes auf dem Kissen und ermutigt es, den Kopf hochzuhalten; 
  • Ein kleiner Spiegel, in dem sich Eltern und Kind gegenseitig spiegeln und eine Art Tauschspiel im Spiegel etablieren können; 
  • Bücher speziell für die Tummy Time: auf dem Markt gibt es Bücher mit Farben und Bildern, die die Aufmerksamkeit der Kinder in diesem Alter wecken und sie ermutigen, diese Position zu halten. 

 

Mit der Zeit erwirbt das Kind neue Bewegungsfähigkeiten. Wenn das Kind dann auf dem Rücken liegt, ist es wichtig, Spielzeug auf die Matte zu legen, damit es versucht, es zu greifen. Es ist gut, dass es sie sehen kann, sie aber nicht zu nahe sind, so dass es den Wunsch hat, nach ihnen zu greifen. 

 

2. die Manipulationsspiele 

 

Eine weitere, zweifellos wichtige Aktivität in den ersten Monaten ist es, dem Kind Manipulationsspiele anzubieten.  

 

Es wird oft angenommen, dass dies erst viel später geschehen sollte. Bereits in den ersten drei Lebensmonaten können kleine Reize in der Nähe der Kinderhände platziert werden, wie z. B. Ringe. Das Kind muss nur seine Finger öffnen, um sie zu greifen.  

 

Auf diese Weise wird er bald seine Hand-Augen-Koordination verbessern, was ihn in die Lage versetzt, nach weiter entfernten Gegenständen zu greifen, mit dem Ziel, den Gegenstand zu greifen und zu nehmen. 

 

Im Alter von etwa sechs Monaten kann das Kindauch dank der Aneignung der Sitzposition, lernen, mehrere Reize auf einmal zu verarbeiten. Wir können ihm dann feste Gegenstände geben, damit sich seine Hand an die Form des Spielzeugs anpasst.  

 

 In diesem Alter können wir ihnen daher auch ihre ersten Holzkonstruktionen anbieten. 

 

3. die Ursache-Wirkung-Spiele 

 

Aktivitäten, die der Ursache-Wirkungs-Kompetenz zugerechnet werden, sind sehr wichtig, weil sie den Grundstein für die Entwicklung der logischen Fähigkeiten unseres Kindes legen, wenn es älter ist.  

 

Was bedeutet das konkret? Bereitstellung von Spielzeug, das Geräusche macht, wenn es bewegt wird, wie z. B. Rasseln, bereits in den ersten Monaten.  

 

Auf diese Weise wird das Kind, zunächst völlig unwillkürlich, bei seinen Bewegungen Geräusche erzeugen. Es wird bald erkennen, dass es eine Wirkung seines Handelns hervorruft.  

 

Es wird also freiwillig handeln, nach der Rassel greifen und sie schütteln, mit der Absicht, Lärm zu machen. 

 

Mit der Zeit wird es eine immer komplexere Ursache-Wirkungs-Kompetenz erwerben. Dies ermöglicht es ihm, mehr motorische Muster zu verwenden, um ein Ziel zu erreichen. Es wirft zum Beispiel die berühmten Holzwürfel, die wir bereits erwähnt haben, vom Hochstuhl herunter, um ein Geräusch zu erzeugen. 

 

4. lesen 

 

Die letzte Aktivität, über die wir heute sprechen, aber nicht die letzte, ist das Lesen.  

 

Bereits mit etwa sieben Monaten können Kinder an Bücher herangeführt werden. Offensichtlich handelt es sich um Bücher, die speziell für dieses frühe Alter geschaffen wurden. Sie zeigen ein Bild pro Seite, das die Eltern anschauen und benennen können. 

 

Sie sind entscheidend für die Entwicklung der Aufmerksamkeit und der Sprache.  

 

Im Alter von etwa 10 Monaten können Bücher mit mehreren Bildern pro Seite vorgeschlagen werden. Die Eltern zeigen und beschreiben jedes Bild und bitten dann das Kind, bestimmte Elemente zu finden. Auf diese Weise kann das Kind eine visuelle Suche innerhalb des Blattes entwickeln. 

 

Danach wird die Lektüre auf Bücher mit kleinen, von Sätzen begleiteten Szenen umgestellt.  

 

Durch das Lesen erhöhen wir die Aufmerksamkeit des Kindes und regen es zu einer größeren morphosyntaktischen Komplexität an, die sich in der Bedeutung der Wörter im Buch zeigt. 

 

 

Wie wir gesehen haben, macht das Spielen mit unseren Kindern nicht nur Spaß, sondern ist auch nützlich! Wichtig ist, dass man weiß, welche Aktivitäten für das Wachstum der Kinder je nach Alter am besten geeignet sind. 

 

 

Dr. Chiara Dellatomasina und Elisa Riboni - Neuropsychologinnen 

 

Dr. Chiara Dallatomasina und Elisa Riboni sind zwei Psychologinnen und Neuropsychologinnen aus Mailand. Sie schlossen 2008 ihr Studium der kognitiven Neurowissenschaften an der Universität San Raffaele in Mailand ab und spezialisierten sich anschließend auf pädiatrische Neuropsychologie und Psychotherapie. Sie arbeiten derzeit im Krankenhaus und in der Privatpraxis. Sie sind Expertinnen für die kognitive und emotionale Entwicklung von Kindern, führen Beurteilungen und Behandlungen durch und begleiten die Eltern bei bestimmten Treffen. 

 

www.bebicon.it 

Produkte, die in diesem Artikel zu sehen sind
Entdecken Sie die Produkte, um Ihre Schwangerschaft und die ersten Monate Ihres Babys besser zu genießen.