Direkt zum Inhalt
Für dich als Geschenk ab 60 € Einkaufswert
Einloggen
Oder  Konto erstellen
Hast du dein Passwort vergessen?
Einloggen
Oder  Einloggen
Dieses Feld ist erforderlich
Setze dein Passwort zurück
Wir werden dir eine E-Mail zum Zurücksetzen deines Passworts schicken
Ratschläge für werdende Eltern
|
28. September 2022

Musselin und Swaddle: Wie man ein Neugeborenes einwickelt

Die Technik des Pucken ist sehr alt und in vielen verschiedenen Kulturen verbreitet. Warum wird ein Neugeborenes in eine Baumwolldecke eingewickelt, wie z.B. muslin? Und wie wird das Pucken richtig gemacht, damit das Baby sich wohl und sicher fühlt? Lies weiter. 

Was sind die Vorteile des Pucken? 

Das Pucken beruhigt das Baby. 

Fördert den Schlaf. Beruhigt Koliken. 

Was ist das Geheimnis? 

Das Kleine ist gerade aus dem Mutterleib herausgekommen, wo es warm und beschützt war und wo es Platz für seine Größe gab. Diese neue Welt ist riesig für ihn, voller Licht und Reize, mit denen es nicht umzugehen weiß.  

Das Pucken hilft, die gewohnte Begrenzung wieder zu erlangen, beruhigt es und gibt ihm das Gefühl, wieder beschützt zu sein. 

Ein Neugeborenes zu pucken ist eine weit verbreitete Praxis, denn es hilft, in den Schlaf zu finden, vor allem, wenn es unruhig ist und einen Schreikrampf hat.  

Außerdem hemmt es den Moro-Reflex, der Babys dazu bringt, mitten im Schlaf plötzlich aufzuwachen, und hilft, Koliken dank der Wärme des eingewickelten Körpers in Schach zu halten.  

Wie man ein Neugeborenes puckt, alle Schritte 

Was brauchst du, um dein neugeborenes Baby zu pucken? Eine weiche, leichte und dünne Decke. Viel besser ist es, wenn sie aus Baumwolle besteht, einem organischen, atmungsaktiven Material, das auch die zarte Haut des Babys respektiert. Die Größe sollte mindestens einen Meter mal einen Meter betragen.  

So wie Koala Soft Touch 120x120, welches genau als Puck- und Stilldecke entwickelt wurde. 

Bevor wir beginnen, solltest du ein paar Richtlinien beachten: 

  • Das Gesicht und der Hals des Babys müssen außerhalb des Wickels bleiben 
  • Der Wickel sollte nicht zu eng sein, das Baby sollte sich eingeschlossen fühlen, aber bequem sein 
  • Die Beine müssen Platz zum Strecken und Beugen haben 

Hier erfährst du Schritt für Schritt, wie du ein Neugeborenes einwickelst: 

  1. Lege die Decke auf eine flache Oberfläche, so dass sie eine Raute bildet, wobei die untere Ecke zu dir zeigt. Falte nun die obere Ecke in sich selbst, so dass die Decke die Form einer Raute hat. 
  2. Lege das Baby oben auf die Decke, der Hals sollte oben auf der Falte liegen. 
  3. Lege den rechten Arm des Babys sanft auf die Seite oder über den Bauch gefaltet und halte ihn still. Nimm die rechte Seite der Decke und wickle sie um den Körper des Babys und falte sie unter seinem Rücken zusammen. Die Decke sollte eng genug sein, um den Arm auf seiner Seite zu halten. 
  4. Wiederhole den gleichen Vorgang mit dem linken Arm und der linken Seite der Decke. Zu diesem Zeitpunkt solltest du einen V-förmigen Verband auf der Brust des Babys haben. 
  5. Nimm das untere Ende des Lakens und falte es nach oben, indem du es unter die Beine und den Rücken des Babys steckst. Alternativ kannst du das untere Ende des Lakens etwa auf Brusthöhe des Babys hochklappen und dann die linke Lasche greifen, nach rechts ziehen und unter den Rücken des Babys klemmen. 

Bis wann kann Pucken praktiziert werden? 

Die Technik des Einschließens oder Pucken wird besonders in den ersten Lebenswochen empfohlen, ab den ersten Lebenstagen. 

Gerade jetzt braucht das Baby das Gefühl, gekuschelt und beschützt zu werden, denn es ist seine erste Annäherung an die Welt, die extrem größer ist als die Welt, die es bisher kannte, nämlich der Bauch seiner Mutter. 

Im Allgemeinen wird das Pucken eines Neugeborenen ab dem dritten Monat nicht mehr praktiziert, wenn das Baby beginnt, den Raum wahrzunehmen und weniger Angst vor der Leere hat. Außerdem ist es richtig, ihn oder sie experimentieren und die Bewegungskoordination entwickeln zu lassen. 

Koala Baumwollmusslins sind perfekt zum Pucken von Neugeborenen 

Koala Soft Touch 120x120 sind ein unverzichtbares Accessoire für findige Eltern: Wenn du dein Baby in die weiche Umarmung der Koala Musselin-Decke wickelst, kannst du jede kleine Krise meistern.  

Dein Baby wird sich so sicher und geborgen fühlen wie im Bauch seiner Mutter und wird friedlich einschlafen. 

Sie bestehen aus 100% GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle und bleiben auch nach vielen Wäschen weich und flauschig, um dem Baby jederzeit maximalen Komfort zu bieten. 

Wenn du unterwegs bist, kannst du die Koala 120x120 Musselintücher als Stilldecke verwenden, um eine gemütliche und entspannte Umgebung zu schaffen, egal wo du bist. Binde dir einfach die spezielle Schnur um den Hals und wickle sie um dich und dein Baby! 

 

Wusstest du, dass es zwei weitere Größen von Koala Soft Touch Muslins gibt? Die 30x30 sind perfekt als Lätzchen, Spucktücher und Zahntücher, während die 80x80 können als Decken, Handtücher, Wickeltücher und Kuscheltuch verwendet werden.