Direkt zum Inhalt
Für dich als Geschenk ab 60 € Einkaufswert
Einloggen
Oder  Konto erstellen
Hast du dein Passwort vergessen?
Einloggen
Oder  Einloggen
Dieses Feld ist erforderlich
Setze dein Passwort zurück
Wir werden dir eine E-Mail zum Zurücksetzen deines Passworts schicken
Stillen und Ernährung beim Baby
|
26. Oktober 2022

Stillhütchen: Wozu sie da sind und wie man sie benutzt

Stillhütchen sind Produkte, meist aus Silikon, die an der Brustwarze angebracht werden, um das Stillen unter bestimmten Umständen zu erleichtern. Welche? Sind sie gut für Brustspalten? Und wie werden sie in der Praxis eingesetzt? Lies weiter. 

Was sind Stillhütchen?  

Stillhütchen werden während des Stillens an der Brust angebracht und simulieren ihre Form, um das Stillen so natürlich wie möglich zu machen. So kann das Baby leicht trinken und die sensorische Stimulation der Brust, die die Grundlage für die Milchproduktion ist, wird nicht behindert. 

Das Risiko besteht darin, dass es nicht so einfach ist, damit aufzuhören, wenn sich das Kind einmal daran gewöhnt hat (aber es ist nicht unmöglich). Wir werden später sehen, wie man das macht.  

Stillhütchen aus Silikon: Ist es wirklich empfehlenswert, sie zu benutzen? 

In manchen Fällen können Stillhütchen in den ersten Tagen des Stillens unterstützend wirken. Zum Beispiel bei einer eingezogenen oder flachen Brustwarze und den daraus resultierenden Schwierigkeiten beim Stillen. Oder für den Übergang zum Stillen eines Säuglings, der von der  

Neugeborenen Intensivstation kommt und bisher mit dem Fläschchen gefüttert wurde.  

Bevor du dich für sie entscheidest, solltest du jedoch eine Fachperson konsultieren, die dir alle nötigen Informationen geben und dir sagen kann, ob sie in deinem speziellen Fall empfehlenswert sind oder nicht. 

Das Risiko besteht darin, dass es als Do-it-yourself-Produkt gesehen wird, um das Stillen zu vereinfachen, während seine Verwendung nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte, da es einige Nachteile haben kann. 

Chiara Losa, Kinderkrankenschwester und Stillberaterin IBCLC, betont, dass "die Verwendung des Stillhütchens als letzter Ausweg betrachtet werden sollte, wenn andere Versuche gescheitert sind, und auf jeden Fall nur vorübergehend sein sollte".

Was können die Nachteile sein? 

Es kann vorkommen, dass ein Baby, das das Stillhütchen gewöhnt ist, nicht weiß, wie man richtig anlegt, dass es sich nur am Silikonsauger festsaugt und nicht auch an der Brustwarze, wie es eigentlich sollte. Dies würde die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sich Rhagaden, Staus, Mastitis oder Abszesse bilden.  

Wie man Stillhütchen anlegt

Um die Silikon-Stillhütchen anzulegen, ziehst du an den seitlichen Laschen und schiebst den mittleren Teil nach außen, bis er fast umgestülpt ist. Setze dann den mittleren Teil auf den Nippel und lasse die Klappen los. Sie sollten festsitzen und einen Vakuumeffekt bilden. 

Damit sie gut haften, kannst du sie vor dem Anlegen mit warmem Wasser anfeuchten. 

Woher weißt du, dass die Stillhütchen richtig angelegt sind? 

Sie sollten beim Stillen gut haften, ohne dass du sie mit den Händen festhalten musst.  

Wie entferne ich die Stillhütchen? 

Entferne einfach den Vakuumeffekt und schiebe sie dann heraus, indem du eventuell in der Mitte drückst oder die Klappen spreizt.  

Wie desinfiziere ich Stillhütchen? 

Um die Stillhütchen zu desinfizieren, empfehlen wir, die Anweisungen des Herstellers in der Gebrauchsanweisung zu befolgen. 

Du solltest sie auf jeden Fall desinfizieren, bevor du sie zum ersten Mal benutzt, und sie mindestens einmal am Tag mit warmem Wasser und milder Seife waschen. 

Stillhütchen aus Silikon können auch in der Spülmaschine gewaschen werden, aber vermeide es, sie zusammen mit sehr fettigen Pfannen zu waschen.  

Einige Modelle der Stillhütchen sind mit einer speziellen Hygienehülle ausgestattet, mit der sie in der Mikrowelle desinfiziert werden können.  

Wozu gibt es silberne Brusthütchen?  

Die silbernen Brusthütchen, wie Koala Silver Cups helfen, Brustrhagaden vorzubeugen und zu behandeln und schützen die Brustwarzen vor den Schmerzen beim Stillen. 

Sie werden nicht während des Stillens verwendet, sondern dazwischen. Lege sie einfach zwischen Brustwarze und BH und entferne sie kurz vor dem Füttern des Babys. Sie sind völlig geruchs- und geschmacksneutral und enthalten kein Nickel. 

Durch ihre anatomische Form sind sie sehr bequem zu tragen und unter der Kleidung nicht sichtbar. Deshalb kannst du sie tragen, wann immer du willst, zu Hause und unterwegs, und dich dabei rundum wohl fühlen. 

Sie sind eine unverzichtbares Produkt für frischgebackene Mütter, weil sie Unwohlsein in Schach halten und antibakteriell, heilend und desinfizierend wirken. 

So gewöhnst du deinem Baby die Stillhütchen ab 

Obwohl Stillhütchen versuchen, die Natürlichkeit des Stillens zu simulieren, werden sie tatsächlich zwischen dem Warzenhof der Mutter und der Mundhöhle des Babys platziert und die Saugbewegung ist nicht genau dieselbe. 

Wenn sich das Baby erst einmal an ihre Anwesenheit gewöhnt hat, ist es vielleicht nicht mehr so leicht, zurückzugehen. Hier sind einige Tipps, die dir helfen können: 

  • Lass dich beim ersten Versuch nicht entmutigen. Wenn das Baby die natürliche Brustwarze ablehnt, versuche es bei den nächsten Malen erneut 
  • Beginne das Füttern mit Stillhütchen und entferne sie, wenn das Baby eine kleine Pause macht 
  • Versuche es, wenn das Baby gerade aufgewacht ist oder während des nächtlichen Stillens, denn dann ist das Baby weniger aufmerksam und wird weniger darauf achten 
  • Suche so viel Haut-zu-Haut-Kontakt wie möglich, auch mit einem babytragetuch

 

Wenn du nach einem Mittel gegen Brustrhagaden suchst, brauchst du keine Stillhütchen aus Silikon, sondern die Brusthütchen aus Silber Koala Silver Cups.

Es stimmt, dass Stillhütchen das Stillen bei Rissen weniger schmerzhaft machen können, weil sie zwischen der Brustwarze und dem Saugen liegen, aber sie können die Situation auch verschlimmern. Außerdem haben sie keine wirkliche heilende Wirkung.