Häufig gestellte Fragen

Koala Perfect Head Breastfeeding

Führen Sie Ihren Arm in das Loch ein und schieben Sie ihn auf die Höhe des Ellbogens oder an die Stelle, an der der Kopf Ihres Kindes normalerweise ruht.

Stellen Sie sicher, dass der Kopf des Babys in das Loch in der Mitte des Kissens zentriert wird. Auf diese Weise wird der Druck gleichmäßig auf den gesamten Schädel verteilt.

Während des Stillens bleibt das Baby lange Zeit in der gleichen Position und drückt sein Köpfchen an den Arm der Mutter. Diese Position begünstigt das Auftreten einer positionellen Plagiozephalie oder verschlimmert eine bereits vorhandene. Dank Koala Perfect Head Breastfeeding haben Sie eine Stütze, die zu jeder Tageszeit, auch während des Stillens hilft, ein Flachkopfsyndrom vorzubeugen und zu behandeln.

Natürlich! Beim Fläschchengeben bleibt das Köpfchen des Babys immer in Rückenlage und oft wird der Arm der Mutter nicht gewechselt, was die Entstehung von Plagiozephalie begünstigt.

Natürlich, Koala Hugs ist eine nützliche Unterstützung für die Mutter, um zu vermeiden, dass sie während des Stillens den Rücken zum Baby krümmt, aber so trotzdem dem Kopf des Babys die richtige Unterstützung geben kann. Also hier kommt KPHB zur Rettung!

Das Kissen ist mit einem abnehmbaren Bezug ausgestattet und wird mit einem Ersatzbezug geliefert. Sie können also den Kissenbezug waschen, aber nicht das Kissen. Wir erinnern Sie daran, dass der Memory-Schaum nicht in Wasser waschbar ist.

Natürlich, das Koala Perfect Head Breastfeeding eignet sich zum Stillen, zum Fläschchen geben, in der Wiegehaltung sowie in der Rückenlage. Es passt zu jedem Ihrer Bedürfnisse.

Nein, wir raten davon ab, KPH durch KPHB zu ersetzen, aus folgendem Grund:

Das Loch des Koala Perfect Head Breastfeeding ist breiter als das des Koala Perfect Head, damit sich das Kissen während des Stillens biegen lässt. Das im Koala Perfect Head ist dagegen kleiner und der Memory Foam ist dicker und stützender.

Im ersten Lebensmonat erfolgen die Fütterungen alle 2-3 Stunden und dauern 20-40 Minuten. Das bedeutet, dass das Baby etwa 5/6 Stunden am Tag gestillt wird.

Während des Fütterns (oder während dem Fläschchengeben) bleibt der Kopf des Babys auf dem Arm liegen (der eine harte, unebene Oberfläche ist), wodurch ein lokaler Druck entsteht. Dieser Druck über einen so langen Zeitraum kann eine Plagiozephalie verursachen oder verschlimmern.